Alessandro Calabrese

… absolvierte seine Schauspielausbildung bis 2004 an der Universität der Künste Berlin und wirkte seitdem in verschiedenen Film- und Theaterproduktionen mit. Schon während seines Studiums spielte er in Berlin am Maxim Gorki Theater sowie an der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz in den Inszenierungen „Wölfe und Schafe” und „Bundesrepublik Nashville“. Nach seinem Studium wurde er sofort von Folke Brabant für das Stück „Süßer die Glocken“ in der Rolle des Schwiegersohns in spe, Andrea di Monterocco, engagiert, und gab sein Bühnendebüt hier am Hause. Im Theaterdiscounter Berlin spielte er in der Inszenierung „Die Kinder bringen den Müll raus“ von Jan Friedhoff. Außerdem war er in dem Kinofilm „Kroko“ zu sehen, der 2004 mit dem Deutschen Filmpreis in Silber ausgezeichnet wurde. Alessandro Calabrese spielte in Wien am TAG in dem Stück „The Sunshine Play“ von Peca Stefan eine der Hauptrollen. In „Landeier“ in der Inszenierung von Dominik Petzold war er in Kassel, Hannover und Lübeck in der Rolle des Bauern Jens zu sehen. In Berlin ist er zurzeit in zwei Produktionen der Vaganten Bühne zu sehen: In „Sweet Home Europa“ von Davide Carnevali spielt er eine der drei Hauptrollen und in „Menschen im Hotel“ von Vicky Baum ist er als Otto Kringelein zu sehen. Alessandro Calabrese ist auch hinter der Kamera tätig und hat in vielen Produktionen als Sprecher, Regisseur und Schauspielcoach mitgewirkt. An der Komödie am Kurfürstendamm war er zuletzt in „Achtung Deutsch!“ als Enzo Danesi zu sehen.

Zurück