Mackie Heilmann

... wurde in Heidelberg geboren. Im Pfalzbau Ludwigshafen inspirierte sie bereits als Kind der Blick über die Schulter Ihres Vaters für die Bühne. Seitdem ist die Schauspielerei ihre große Leidenschaft und für sie bis heute der schönste Beruf.
Nach dem Abitur besuchte sie die Schauspielschule in Berlin. Schon während des Studiums spielte im Café Theater Schalotte, sang Chansonabende im Theater Coupé und arbeitete mit Doris Dörrie an der Staatsoper Unter den Linden. Nach ihrem Abschluss spielte Mackie zunächst an der Freilichtbühne Spandau an der Zitadelle. Anschließend folgten Engagements in Frankfurt, Berlin, Darmstadt, Braunschweig, Hannover, sowie Tourneen durch Deutschland und Österreich.
Ihr komisches Talent bewies sie ab 2005 als eine der drei Hauptrollen in der neuen Sat. 1 Comedyserie "Weibsbilder". Das Publikum nahm das Format um drei starke Frauen begeistert an.
Mit Ingolf Lück, Mike Krüger und Michael Kessler spielte sie in "Deutschland ist schön", die Serie wurde 2008 für den Grimme-Preis nominiert.
Mit "Elsebö", eroberte  sie sich die Herzen der kleinen Zuschauer und taucht seit 2012 immer wieder als Siebensteins Cousine in ihrem Laden auf.
Für die Komödie am Kurfürstendamm, das Kammertheater Karlsruhe und das Alte Schauspielhaus Stuttgart spielte sie Helen in Neil La Butes "Fettes Schwein" und Mr. Smee und Nana in "Peter Pan" am Theater Bonn. Dort war sie 2015 zuletzt als Mascha in "Die Möwe" zu sehen.

Am Kurfürstendamm und auf Tournee stand sie bereits als temperamentvolle Stewardess Guiseppina Rizzo in "Boeing Boeing" auf der Bühne und als Mediha in der Produktion "Shoppen". In der kommenden Saison ist sie als Valérie mit "Die Studentin und Monsieur Henri" auf Tournee.

Zurück