Sylvia Wintergrün

ließ sich in Köln und Berlin in Tanz, Gesang und Schauspiel ausbilden. Ihre ersten Musicalerfahrungen sammelte sie in Kaiserslautern in der Zusammenarbeit mit bekannten Regisseuren wie Larry Fuller und Irene Mann.

Unter der Intendanz von Helmut Baumann gehörte sie zum Stammensemble des Theater des Westens. Dort wirkte sie in zahlreichen Produktionen mit und übernahm u. a. in „Sweet Charity“ und „My Fair Lady“ die Hauptrollen. Am Grenzlandtheater Aachen spielte und sang sie in „Acht Frauen“, „Popcorn“ und „Willkommen im Paradies“. Mit einer „Kurt Weill Revue“ und mit der „UFA-Revue“ hatte die Künstlerin Gastspiele in Paris und Washington. Im Friedrichstadtpalast übernahm sie die Moderation bei der „Palastrevue“. In der Komödie Winterhuder Fährhaus Hamburg wirkte sie bei „Bezauberndes Fräulein“ mit. 2005 spielte sie in „Die Drei von der Tankstelle“ am Schlosspark Theater Berlin. Neben ihren Theaterengagements stand sie auch für zahlreiche Fernseh-Produktionen wie „Tatort“ und „Großstadtträume“ vor der Kamera. Zuschauer der Kudamm-Bühnen konnten sie in „Das Apartment“, „Mutter Gräbert macht Theater“ und „Alles Astro“ erleben.

Zurück