Thomas Weber-Schallauer

Thomas Weber-Schallauer wurde in Wels, Oberösterreich geboren. Er studierte Schauspiel am Max-Reinhardt-Seminar in Wien. Sein erstes Engagement führte ihn ans Schauspiel Bonn, dessen Ensemble er fünf Jahre angehörte. Weitere Stationen seiner Theaterlaufbahn waren Frankfurt (wo er auch als Dozent an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst wirkte), Berlin, Essen, Stuttgart, Düsseldorf, Bremen, Hagen und Gelsenkirchen. Sein Rollenrepertoire reicht von den großen Klassikern über die Moderne bis zu Musical und Operette.
Neben seiner Tätigkeit als Schauspieler am Theater und für das Fernsehen (er war in diversen Episodenrollen in Serien zu sehen), arbeitet Thomas Weber-Schallauer auch als Regisseur, so z.B. seit 2003 kontinuierlich mit der Bremer Shakespeare Company. Er inszenierte u.a. “Was ihr wollt”, “Zwei Herren aus Verona”, “Rosenkranz und Güldenstern sind tot”, “Maß für Maß”, “Hamlet” und “Verlorene Liebesmüh”, sowie “Warten auf Godot” von Samuel Beckett in der Kunsthalle Bremen.
Zu seinen Regiearbeiten im Musiktheater zählen “Die Zauberflöte”, “Carmen”, “Eine Nacht in Venedig” und “Die lustige Witwe”, “Orpheus in der Unterwelt”, “Cosi fan tutte”, “die Fledermaus”, “die Comedian Harmonists” und “Die Dreigroschenoper”.

Zurück