Winfried Glatzeder

... wurde am 26.4.1945 in Zoppot bei Danzig geboren. Von 1965 an studierte er, u. a. bei Fritz Marquardt und B.K. Traglehn, an der Deutschen Hochschule für Filmkunst in Potsdam-Babelsberg.
Seine schauspielerische Karriere begann er mit einem Engagement am Hans Otto Theater in Potsdam. Bis 1982 gehörte Winfried Glatzeder anschließend dem Ensemble der Volksbühne Berlin unter der Intendanz von Benno Besson an.
Bekannt wurde der Schauspieler vor allem durch Film- und Fernsehtätigkeiten. In rund zwanzig DEFA-Filmen war Winfried Glatzeder zu sehen, darunter als Partner von Angelica Domröse in »Die Legende von Paul und Paula«.
1982 siedelte er mit seiner Familie in die Bundesrepublik über und wurde von Boy Gobert ans Schiller Theater engagiert. Einem breiten Publikum wurde Winfried Glatzeder als Berliner Tatort-Kommissar Ernst Roiter und als Ferienclub-Chef in mehreren Folgen der ARD-Erfolgsserie »Sterne des Südens« bekannt. Daneben drehte er zahlreiche Fernsehfilme, u. a. Istvn Szabs »Bali« und hatte Auftritte in Serien wie »Der Alte«, »Rivalen der Rennbahn«, »Spreepiraten« und »Liebling Kreuzberg«.
Parallel war er zehn Jahre Gast am Düsseldorfer Schauspielhaus. Von 1996 bis 2012 spielte er im Theater am Kurfürstendamm sowie am Renaissance Theater und am Theater in der Josephstadt.

Außerdem dazu gastierte er mit zahlreichen Theatertourneen in der Schweiz, Österreich, Liechtenstein, Luxemburg und der gesamten Bundesrepublik mit Stücken wie »Pension Schöller«, »Mein Freund Harvey«, »Freunde zum Essen« und »Die Nervensäge«.
In Berlin und Meinigen spielte er die Titelrolle in »Jedermann«. 2014 geht er mit »Die Nervensäge« auf Tournee und gastiert mit »Toutou« am Ernst Deutsch Theater in Hamburg.

Zurück