Der eiserne Gustav

mit Walter Plathe, Dagmar Biener, Björn Harras u. a.

Herbst 2014: 07.10.-19.10.2014

nach dem Roman von Hans Fallada, in einer Fassung von Peter Lund

Spieldauer: 2 Stunden 10 Minuten, eine Pause

Gustav Hackendahl ist Preuße bis in die Haarspitzen. Er führt einen Droschkenbetrieb, der so viel abwirft, dass seine Familie davon gut leben kann. Seinen vier Kindern ist er ein strenger Vater.
Als der Erste Weltkrieg ausbricht, wird alles anders: zwei von Hackendahls Söhne werden einberufen, seine Pferde werden eingezogen, und bei den zwei zu Hause verbliebenen Kindern verliert er zunehmend an Autorität. Nach Kriegsende verdrängen die aufkommenden Automobile die Pferdedroschken von den Straßen und Hackendahls Existenz ist vollends bedroht. Doch der eiserne Gustav macht seinem Namen alle Ehre und lässt sich nicht unterkriegen.
Zehn Jahre nach Ende des Ersten Weltkrieges macht er sich mit seinem Schimmel Grasmus und einem Reporter auf den Weg nach Paris und schreibt mit dieser Aktion Geschichte: Sowohl in Paris als auch in Berlin werden er und sein Pferd von Tausenden von Menschen bejubelt. Hackendahl wird berühmt.

Hans Fallada hat dem eisernen Gustav mit seinem gleichnamigen Roman ein literarisches Denkmal gesetzt. Wobei die Fahrt nach Paris nur Schluss- und Höhepunkt einer deutschen Familiengeschichte ist, die beispielhaft ist für eine ganze Nation – in ihrer Treue zum Kaiser, im Leid des Krieges und im Verlust durch Inflation.

Peter Lund hat für das Theater am Kurfürstendamm aus dem Roman ein tragikomisches Theaterstück gemacht, ganz in der Tradition des naturalistischen Volkstheaters der damaligen Zeit. Eine Verneigung vor Hauptmann & Co, eine packende und berührende Familiensaga, vor allem aber eine Paraderolle für den großen Volksschauspieler Walter Plathe als »Der eiserne Gustav«.

  • Samstag, 12.10.13 (19:45 Uhr) in Stade
  • Dienstag, 15.10.13 (20:00 Uhr) in Waldkraiburg
  • Mittwoch, 16.10.13 (19:30 Uhr) in Hanau
  • Donnerstag, 17.10.13 (19:30 Uhr) in Bad Soden
  • Freitag, 18.10.13 (20:00 Uhr) in Siegen
  • Samstag, 19.10.13 (19:00 Uhr) in Siegen
  • Dienstag, 22.10.13 (20:00 Uhr) in Weinheim
  • Mittwoch, 23.10.13 (20:00 Uhr) in Lingen
  • Donnerstag, 24.10.13 (20:00 Uhr) in Peine
  • Freitag, 25.10.13 (20:00 Uhr) in Duderstadt
  • Samstag, 26.10.13 (20:00 Uhr) in Schwalbach
  • Dienstag, 29.10.13 (20:00 Uhr) in Langen
  • Mittwoch, 30.10.13 (20:00 Uhr) in Eschborn
  • Samstag, 02.11.13 (20:00 Uhr) in Elmshorn
  • Sonntag, 03.11.13 (20:00 Uhr) in Wolfsburg
  • Montag, 04.11.13 (20:00 Uhr) in Emmerich
  • Dienstag, 05.11.13 (19:30 Uhr) in Lüdenscheid
  • Sonntag, 10.11.13 (19:30 Uhr) in Gütersloh
  • Donnerstag, 14.11.13 (20:00 Uhr) in Wahlstedt
  • Freitag, 15.11.13 (20:00 Uhr) in Bad Wildungen
  • Samstag, 16.11.13 (20:00 Uhr) in Iserlohn
  • Montag, 18.11.13 (20:00 Uhr) in Bad Homburg
  • Dienstag, 19.11.13 (20:00 Uhr) in Bad Homburg
  • Donnerstag, 21.11.13 (20:00 Uhr) in Fulda
  • Freitag, 22.11.13 (20:00 Uhr) in Minden
  • Samstag, 23.11.13 (19:30 Uhr) in Aschaffenburg
  • Sonntag, 24.11.13 (19:30 Uhr) in Aschaffenburg
  • Montag, 25.11.13 (15:00 Uhr) in Aschaffenburg
  • Dienstag, 26.11.13 (15:00 Uhr) in Aschaffenburg
  • Mittwoch, 27.11.13 (20:00 Uhr) in Eschwege
  • Mittwoch, 04.12.13 (20:00 Uhr) in Osterode
  • Donnerstag, 05.12.13 (20:00 Uhr) in Menden
  • Freitag, 06.12.13 (20:00 Uhr) in Lennestadt
  • Samstag, 07.12.13 (19:00 Uhr) in Herford
  • Montag, 09.12.13 (20:00 Uhr) in Betzdorf
  • Mittwoch, 11.12.13 (20:00 Uhr) in Villingen-Schwenningen
  • Donnerstag, 12.12.13 (19:30 Uhr) in Schweinfurt
  • Freitag, 13.12.13 (19:30 Uhr) in Schweinfurt
  • Samstag, 14.12.13 (19:30 Uhr) in Schweinfurt
  • Sonntag, 15.12.13 (19:30 Uhr) in Schweinfurt
  • Dienstag, 07.10.14 (19:30 Uhr) in Nordenham
  • Donnerstag, 09.10.14 (20:00 Uhr) in Norderstedt
  • Samstag, 11.10.14 (20:00 Uhr) in Buchholz
  • Sonntag, 12.10.14 (18:00 Uhr) in Brandenburg
  • Dienstag, 14.10.14 (20:00 Uhr) in Dreieich
  • Freitag, 17.10.14 (19:00 Uhr) in Lindau
  • Samstag, 18.10.14 (20:00 Uhr) in Alzey
  • Sonntag, 19.10.14 (20:00 Uhr) in Wesel

Regie

» Martin Woelffer

Ausstattung

» Mike Hahne

Musik/Komposition

» Florian Fries


Gustav Hackendahl

» Walter Plathe

Muttern

» Dagmar Biener

Heinz (jüngster Sohn)

» Björn Harras

Eva (Tochter)

» Nina Juraga

Erich (zweitgeborener Sohn)

» Felix Maximilian

Trudi Gudde / Tinette

» Anja Pahl

Die Presse urteilte nach der ersten Tournee des "Eisernen Gustavs":

Die Augsburger Allgemeine befand: "Ein Bühnenstück, das nicht zuletzt wegen Plathes großer Darstellungskraft Bühnenkunst bescherte, wie man sie selten zu sehen bekommt."
Die WAZ jubelte: "Grandioser Schauspieler begeistert das Publikum! Auftrittsapplaus für Walter Plathe am Sonntag im Theater. Ein Applaus, der in stürmischen Wellen der Begeisterung endete: 700 Besucher feierten einen grandiosen Schauspieler."
Die Wolfsburger Nachrichten schrieb: "In der Titelrolle brillierte ein Schauspieler, den ungewöhnliche, unangepasste Charaktere stets zu Glanzform auflaufen lassen. Er ist einer, der daraus „Paraderollen“ macht: Walter Plathe. […] Den Beifall spart sich das Publikum nicht bis zum Schluss auf, es spendet vielmer ein ums andere Mal Szenenapplaus."