In alter Frische

mit Walter Plathe, Philipp Sonntag, Brigitte Grothum u.a.

Herbst 2015: 10.11.–18.12.2015

von Stefan Vögel

Ritter Ludwig von Schwitters-Elblingen, ehemaliger Direktor einer Eliteschule in der Schweiz, verbringt mittlerweile seine Tage in der Altersresidenz "Freudenau". Für etwas Abwechslung im üblichen Alltag sorgt dort das allwöchentliche Trivial Pursuit-Spiel mit seinen Heim-Mitbewohnern Elisabeth, Norbert und Franz Josef. Trotz ständiger kleiner Streitigkeiten und Auseinandersetzungen verbindet die vier eine tiefe Freundschaft und so kommt es, dass sie sich dennoch jeden Sonntag wieder zur nächsten Partie einfinden.
Als besonderen Luxus lässt sich Ludwig an diesen Sonntagen aus dem nahegelegenen Gasthof das Mittagessen bringen. Lichtblick sind dabei die Unterhaltungen mit dem Lieferjungen Jürgen, den Ludwig bei seinem Medizinstudium mit Rat und Wissen unterstützt. Als ersterer eines Sonntags nicht mehr erscheint, sondern an seiner Stelle die junge, etwas verwahrloste Paula mit dem Essen vor der Tür steht, ist Ludwig alles andere als erfreut. Doch für ein paar private Botengänge ist er auf die Hilfe der jungen Frau angewiesen. Und auch Paula lässt sich von der unfreundlichen, harschen Art des älteren Herren nicht abschrecken, denn sie hat
ebenfalls ein Anliegen …
Langsam entsteht aus der wechselseitigen Abhängigkeit ein väterliches Freundschaftsverhältnis zwischen den beiden, was ihrer beider Leben grundsätzlich verändert …


Mit starken Pointen und leisen Zwischentönen stellt Stefan Vögels Komödie auf humorvolle Art und Weise das Aufeinandertreffen zweier Generationen und Lebensweisen dar und räumt dabei spielerisch mit eingefahrenen Vorurteilen auf.

  • Dienstag, 10.11.15 (19:45 Uhr) in Stade
  • Mittwoch, 11.11.15 (20:00 Uhr) in Peine
  • Freitag, 13.11.15 (20:00 Uhr) in Villingen-Schwenningen
  • Sonntag, 15.11.15 (20:00 Uhr) in Basel
  • Dienstag, 17.11.15 (20:00 Uhr) in Werne
  • Mittwoch, 18.11.15 (20:00 Uhr) in Lingen
  • Donnerstag, 19.11.15 (20:00 Uhr) in Duderstadt
  • Freitag, 20.11.15 (20:00 Uhr) in Siegen
  • Samstag, 21.11.15 (20:00 Uhr) in Siegen
  • Sonntag, 22.11.15 (20:00 Uhr) in Delmenhorst
  • Montag, 23.11.15 (20:00 Uhr) in Lennestadt
  • Dienstag, 24.11.15 (20:00 Uhr) in Elmshorn
  • Mittwoch, 25.11.15 (20:00 Uhr) in Unna
  • Freitag, 27.11.15 (19:30 Uhr) in Bad Wildungen
  • Montag, 30.11.15 (20:00 Uhr) in Marl
  • Donnerstag, 03.12.15 (20:00 Uhr) in Fürth
  • Freitag, 04.12.15 (20:00 Uhr) in Fürth
  • Samstag, 05.12.15 (14:30 Uhr) in Schweinfurt
  • Montag, 07.12.15 (20:00 Uhr) in Eschborn
  • Dienstag, 08.12.15 (20:00 Uhr) in Lindau
  • Mittwoch, 09.12.15 (20:00 Uhr) in Baunatal
  • Donnerstag, 10.12.15 (20:00 Uhr) in Bottrop
  • Freitag, 11.12.15 (20:00 Uhr) in Iserlohn
  • Sonntag, 13.12.15 (19:00 Uhr) in Karlsruhe
  • Mittwoch, 16.12.15 (20:00 Uhr) in Recklinghausen
  • Donnerstag, 17.12.15 (19:30 Uhr) in Lüdenscheid

Regie

» Marcus Ganser

Bühne

» Sam Madwar

Kostüm

» Alexandra Fitzinger


Ludwig von Schwitters

» Walter Plathe

Norbert Klinke

» Philipp Sonntag

Franz Josef Lojewski

» Siegfried Kadow

Elisabeth Kerr

» Brigitte Grothum

Paula Pfitzner

» Joanna Semmelrogge

Schwester Isolde

» Konstanze Proebster

Nach der Tourneepremiere schrieb die Presse:

"Walter Plathe lief in der Rolle des intellektuellen Sturkopfs Ludwig von Schwitters … zu absoluter Höchstform auf. … Regisseur Marcus Ganser hat grandios besetzt und ließ die Darsteller die Nuancen der unterschiedlichen Rollen perfekt zum Tragen kommen." (Lingener Tagespost, Lingen)
Der Delmenhorster Kurier (Delmenhorst) urteilte: "Mit der Komödie „In alter Frische“ … erlebten die Zuschauer am Sonntagabend im Kleinen Haus einen Theaterabend, der Schmunzeln und Nachdenkliches auf interessante und stimmige Weise verband. … Stefan Vögel hat in seiner Komödie jede Menge Nachdenkliches verarbeitet, das aber mit leichter Hand. Die Vorlage von Ganser hat er mit viel Humor und Liebe zum Detail inszeniert. … Das war modernes Theater in seiner schönsten Form."
Die Ruhrnachrichten (Werne) notierten: "Das Faszinierende an dem Stück ist, dass es Stefan Vögel gelang, die Ernsthaftigkeit der Thematik "Alt und Jung" in einer genialen alltagstauglichen Situationskomik zu verpacken, die die Schauspieler hervorragend auf die Bühne brachten, und unterschwellig weitere Aspekte rund um das Älterwerden einzubinden."
Die WAZ (Lennestadt) lobte: "Joanna Semmelrogge hat … eine Menge Talent. Sie und Walter Plathe warfen sich gekonnt die Bälle zu. … Für Plathe … liefert das Stück eine wunderbare Rolle. Er darf toben, kauzig, unverschämt und doch voller Gefühl sein, auch wenn er letzteres nicht allzu gerne zeigt. ... Nicht immer nur Oberfläche, nicht ständig Klamauk und trotzdem verschafft sie uns einen entspannten Abend. Wichtig: In der Besetzung gab es keine Ausfälle, sondern durchweg Volltreffer."
Die Peiner Allgemeine (Peine) vermerkte: "Plathe und Semmelrogge brillierten in ihren Rollen, die ihnen auf den Leib geschneidert waren. … Ein tolles Stück, eine tolle Besetzung und ein Thema, das nachwirkt."
Das Göttinger Tageblatt (Duderstadt) titelte: "Komik und Tiefgang ..."