Katja Weitzenböck

… ist in Tokio geboren und im fränkischen Erlangen aufgewachsen.
Sie absolvierte ihre Schauspielausbildung an der FACT (French-American Association for Cinema and Theatre) in Paris und belegte Workshops bei John Strasberg. Im Anschluss folgten Theaterengagements in Paris, Nürnberg und Heppenheim.
Zu ihren TV-Hauptrollen gehören unter anderem Jean-Jacques Kahns „À chacun son tour“ (France 2), Gabriel Baryllis „Seitensprung in den Tod“ (SAT.1), Bernhard Stephans „Ein Mann für gewisse Sekunden“ (ZDF), Andrea Katzenbergers „Alle Zeit der Welt“ (ARD), Christiane Balthasars „Fürchte Dich nicht“ (ZDF) und Ulli Baumanns „Wilde Wellen“ (ZDF). In der ZDF-Reihe „Engel der Gerechtigkeit“ (Regie: Karola Meeder, Sigi Rothemund) spielte Katja Weitzenböck die titelgebende Anwältin Dr. Patricia Engel.
2013 war sie in dem mit dem Bayerischen Filmpreis ausgezeichneten Kinofilm „Das Haus der Krokodile“  zu sehen. 2014 folgten die Hauptrollen in der zweiteiligen internationalen Rosamunde Pilcher Verfilmung „Valentine‘s Kiss“ (ZDF, Regie: Sarah Harding) und in der ARD-Reihe „Vancouver Bay“ (Regie: Michael Wenning). In der ARD-Serie „Paul Kemp – Der Mediator“ spielte Katja Weitzenböck die Frau eines Mediators. Außerdem übernahm sie Episodenhauptrollen in „Ein Fall für zwei“ oder „Ein starkes Team“. Zuletzt glänzte sie als zwielichtige Bürgermeisterin in „Bella Block“.
Dem Theater ist Katja Weitzenböck immer treu geblieben, an der Komödie am Kurfürstendamm war sie in „Paarungen“ zu sehen, am Berliner Schlosspark Theater in „Auf Messers Schneide (Cancun)“. Bei den Nibelungenfestspielen in Worms stand sie in „Gold. Der Film der Nibelungen“ unter der Regie von Nuran David Calis als Kriemhild auf der Bühne und am Renaissance Theater, Berlin ist sie „Die Frau des Michelangelo“.
Katja Weitzenböck lebt mit ihrer Familie in Berlin.

Zurück

    Produktionen

  • Die Niere
    (Spielzeit 2019/2020)