Weihnachten auf dem Balkon

Herbst 2019: 28.11. – 18.12.2019 (Änderungen vorbehalten)

von Gilles Dyrek, Deutsch von Annette und Paul Becker

Deutschsprachige Erstaufführung am 11.11.2016 am Winterhuder Fährhaus, Hamburg

Spieldauer: 2 Std 05 Min, eine Pause
Wiederholungstournee

Weihnachten – das Fest der Liebe und Eintracht, der Verheißungen und des feierlichen Zusammenseins. Auch bei zwei Berliner Familien ist der Heiligabend in vollem Gange. Doch statt anheimelnder Ruhe und behaglichem Beisammensein entwickelt sich der Weihnachtsabend Stück für Stück zum Schreckgespenst der gutbürgerlichen Eintracht. Austragungsort ist der heimische Balkon.
Zwei Familien, zwei Balkone und jede Menge Konfliktpotential: das Schwiegermonster, ein Frettchen, schlechte Witze, ein angetrunkener Weihnachtsmann, Liebe auf den ersten Blick und schließlich die Geburt eines Christkindes lassen die familiären Abgründe für den Zuschauer zu einem hochamüsanten Spektakel kulminieren.

Gilles Dyrek komponiert mit diesem Stück eine sprachliche Sinfonie und glänzt mit witzigen und rasanten Dialogen. In schnellen Wechseln spielt die sechsköpfige Besetzung die beiden Familien und gibt dem Zuschauer so Einblick in einen Weihnachtsabend der ganz besonderen Art … 

  • Samstag, 04.11.17 (20:00 Uhr) in Norderstedt
  • Mittwoch, 08.11.17 (19:30 Uhr) in Augsburg
  • Freitag, 10.11.17 (19:30 Uhr) in Wolfenbüttel
  • Samstag, 11.11.17 (19:00 Uhr) in Siegen
  • Sonntag, 12.11.17 (19:00 Uhr) in Siegen
  • Montag, 13.11.17 (14:30 Uhr) in Schweinfurt
  • Dienstag, 14.11.17 (20:00 Uhr) in Minden
  • Mittwoch, 15.11.17 (20:00 Uhr) in Obertshausen
  • Freitag, 17.11.17 (20:00 Uhr) in Recklinghausen
  • Samstag, 18.11.17 (20:00 Uhr) in Iserlohn
  • Sonntag, 19.11.17 (20:00 Uhr) in Emmerich
  • Dienstag, 21.11.17 (20:00 Uhr) in Buchholz

Regie

» Jürgen Wölffer

Ausstattung

» Gabriella Ausonio


Patrick / Christophe

» Tino Führer

Eliane / Marjorie

» Adisat Semenitsch

Solange / Anne-Cécile

» Dela Dabulamanzi

Etienne / Jacques

» Harald Effenberg

Sébastien / Bernard

» Oliver Dupont

Benjamin / Hubert

» Jean-Philippe Adabra

Nach der deutschsprachigen Erstaufführung im Winterhuder Fährhaus lobte das Hamburger Abendblatt:
"Was das Ensemble hervorragender Komödianten auf der Bühne […] abliefern, ist rasantes und zeitgemäßes Boulevard- und Mehr-Generationen-Theater par excellence."
Die Hamburger Morgenpost schrieb: "Eine turbulente Einstimmung auf das schönste Fest des Jahres!"


Auf Tournee titelte die Neue Ruhr Zeitung: "Vorweihnachtliches Geschenk mit Happy End. Stehenden Ovationen." (Emmerich)
Die Siegener Zeitung stellte fest: "Witzige Dialoge, realitätsnahe Situationen und blitzschnelle Szenenwechsel verwandelten die Darsteller der familiären Abgründe zu einem Erfolg, bei dem einem das Lachen gelegentlich angesichts der Wirklichkeitsnähe verging. ... Jürgen Wölffer, der Grandseigneur der Komödie am Kurfürstendamm in Berlin, inszenierte den Spaß mit Realitätsbezug." (Siegen)
Die IKZ konstatierte: "Sechs Schauspieler mit je zwei Rollen, zwei Balkone und ein ganzer Haufen irrwitziger Figuren-Konstellationen und Pointen ... "Weihnachten auf dem Balkon" [bot] den Besuchern ... beste Unterhaltung." (Iserlohn)
Das Mindener Tageblatt notierte: "Rollenwechsel in sportlichem Tempo. ... Neben aller Situationskomik bietet die Vorlage von Gilles Dyrek einiges an Wortwitz und löst sich selbstverständlich zum Happy End auf." (Minden)
Die Westfalenpost urteilte: "An der Qualität und Spielfreude des Darsteller-Sextetts, das durch die ständigen Rollen- und Kostümwechsel doppelte Last trägt ... gibt es eh nichts zu rütteln." (Siegen)